zurück

Die AlpenBank wächst stark

Der Verwaltungsrat und der Aufsichtsrat der Raiffeisen Landesbank besuchen die Tochtergesellschaft AlpenBank AG

 

Bei einem Besuch des neugewählten Verwaltungs- und Aufsichtsrates der Raiffeisen Landesbank AG bei der eigenen Tochtergesellschaft AlpenBank AG konnten alle Teilnehmer feststellen, dass die AlpenBank sich dem Ziel, eine Systembank der RGO zu werden, zielstrebig nähert.
Zusätzlich zur Verdoppelung des Volumens in den letzten vier Jahren konnte Vorstand Dott. Michael Atzwanger die Erreichung der strategischen Ausgangszielsetzung erläutern.

Insbesondere hat der brandneu gestaltete Auftritt der AlpenBank in den neuen Medien zu einer positiven Resonanz unter den Besuchern geführt. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit dem RVS und dem ROL gestaltet und gilt als einer der modernsten Auftritte von Banken italienweit.

Auch in Zukunft wird die AlpenBank ihre Vertriebstätigkeit innerhalb und außerhalb der Provinz Bozen weiter ausbauen, um der eigenen Ambition - zu den führenden Private banking -Einrichtungen des Alpenraumes zu zählen - Folge zu leisten.

Die AlpenBank AG, mit Sitz in Innsbruck, einer Filiale in Salzburg und einer Niederlassung in Bozen, verwaltet heute knapp 2 Milliarden Euro an Volumen.
Eigentümer der AlpenBank sind die beiden Raiffeisen-Landesbanken von Tirol und Südtirol.

Der Aufsichtsrat setzt sich wie folgt zusammen:

Mag. Reinhard Mayr als Vorsitzender (Vorstandsdirektor der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG),
Dott. Michael Grüner als Stellvertreter (Präsident der Raiffeisen-Landesbank Südtirol AG),
Peter Roman Bachler (Direktor der Raiffeisenbank Kitzbühel),
Mag. Albert Hell (Leiter Treasury der Raiffeisen Landesbank Tirol AG),
Dott. Zenone Giacomuzzi (Generaldirektor der Raiffeisen Landesbank Südtirol AG),
Stefan Tröbinger (Direktor der Raiffeisenkasse Kastelruth).

Als Vorstand zeichnen Mag. Martin Sterzinger, Dr. Heidi Dönz, Dott. Michael Atzwanger.